Wurzelkanalbehandlung Endodontie

Wurzelkanalbehandlung (Endodontie)

Bei weit fortgeschrittener Karies, dringen Bakterien in das Zahnmark (Pulpa) vor und verursachen dort eine oft schmerzhafte Entzündung der Nerven und Blutgefäße. Dabei reagiert der Zahn meist sehr sensibel auf heiße oder kalte Getränke und ist sehr aufbissempfindlich. Patienten vermeiden es auf dieser Seite zu kauen. Wird der Zahn nicht zügig behandelt, kann die Entzündung eine starke Schwellung der Wange verursachen (Abszess) und die Entzündungskeime breiten sich in das umliegende Gewebe aus. Früher wurde ein derart erkrankter Zahn schnell gezogen. Um den Zahn trotzdem zu Erhalten, wird heute eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt. Ebenso kann aber auch durch eine Fraktur oder ein Trauma des Zahnes eine Behandlung des verbliebenen Wurzelrestes notwendig werden. In einigen Fällen verläuft die Entzündung über einen langen Zeitraum unbemerkt und wird auf dem Röntgenbild zufällig bemerkt.

Langzeiterfolge für Wurzelkanalbehandlungen werden in der internationalen Literatur mit etwa 70-95% angegeben [Helwig, Klimek, Attin. Einführung in die Zahnerhaltung. 4.Auflage (2007) Urban&Fischer-Verlag]

Wurzelkanalbehandlung

Aufbereitung von Hand

Um das erkrankte Nervengewebe zu erreichen, wird der Zahn betäubt und die darüberliegende Zahnhartsubstanz entfernt. Wichtig ist das Auffinden aller Nervenkanäle und die vollständige Entfernung des Pulpagewebes. Im Frontzahnbereich ist die Behandlung in der Regel einfacher als im Seitenzahnbereich, weil die Backenzähne 2,3,4 oder mehr Wurzelkanäle aufweisen können. Da sich in den meisten Fällen die Keime im Kanalsystem bereits ausgebreitet haben, hat die Entfernung der Mikroorganismen höchste Priorität. Die Reinigung und Erweiterung der Kanäle erfolgt mühsam und zeitaufwendig mittels spezieller Nadeln und Feilen von Hand. Sind zusätzlich ein oder mehrere Kanäle verengt oder abgebogen, wird der Erfolg der Behandlung immer geringer. Zur Bestimmung der Wurzellänge wird ein Röntgenbild angefertigt. Danach wird das Kanalsystem mit einer Füllmasse (Guttapercha) dicht abgefüllt und der Zahn verschlossen. Bei Entzündung des Zahnes werden vorab bis zu drei medikamentöse Einlagen in den Zahn eingebracht.

Wurzelkanalbehandlung
  • Was kann ich tun, um den zerstörten Zahn doch noch zu erhalten?

    Nach derzeitigem Stand der Forschung sind über den Rahmen der gesetzlichen Kassenversorgung hinaus noch einige Therapiemöglichkeiten anwendbar und werden nachfolgend erläutert. Stets sollte bedacht werden das alle Therapiemöglichkeiten immer nur einen Erhaltungsversuch darstellen .

Reciproc Wurzelbehandlung

Maschinelle Aufbereitung

Eine Wurzelkanalbehandlung kann konventionell von Hand (Kassenleistung) oder besser mit maschinellen Geräten durchgeführt werden. Bei der maschinellen Aufbereitung kommt ein spezielles Winkelstück mit drehmomentgesteuertem Motor zum Einsatz. Diese Behandlungsvariante verläuft für den Patienten angenehmer und schneller. Selbst gekrümmte Kanäle können unter Beibehaltung des ursprünglichen Kanalverlaufes leicht bis zur Wurzelspitze aufbereitet und gereinigt werden. Hierfür wurden spezielle Nickel-Titan- Instrumente mit hoher Flexibilität und Biegebelastbarkeit entwickelt. Der Motor besitzt eine Torque-Kontrolle und stoppt automatisch bei Erreichen des vorgegebenen Grenzwertes. Damit sind Nadelfrakturen weitgehend ausgeschlossen. Während der Aufbereitung kontrolliert und misst das Gerät gleichzeitig die Länge des Wurzelkanals. So wird verhindert, das man das Instrument versehentlich über die Wurzelspitze hinausschiebt.

Raypex

Um den Wurzelkanal bis zur Wurzelspitze aufzubereiten muss die richtige Wurzelkanallänge bestimmt werden. Mit einem Röntgenbild gelingt das oft nur unzureichend aufgrund der Verzerrung des Bildes.

Exaktere Ergebnisse liefert das Endometrieverfahren. Dieses spezielle Verfahren misst den elektrischen Widerstand und somit die Potentialdifferenz zwischen Zahnhalteapparat und Mundschleimhaut.

maschinelle Wurzelaufbereitung
Laserbehandlung Zahnarzt

Spülung, Desinfektion, Laserdekontamination

Zur Keimbeseitigung und Reinigung der Kanäle werden desinfizierende Spülungen und medizinische Einlagepasten verwendet.

Bei hartnäckigen Bakterien und anhaltenden Schmerzen kann unterstützend eine Laserbehandlung durchgeführt werden, da der Laser im Vergleich zu den Spüllösungen eine höhere Eindringtiefe ins Gewebe aufweist.

  • Komplikationen

    Obwohl die Frakturanfälligkeit der Instrumente als minimal angesehen wird, kann es besonders bei extrem gekrümmten Kanälen trotz aller Sorgfalt  zu einer Fraktur des Instrumentes kommen. Weiterhin sind unter Umständen einzelne Kanäle sehr stark verengt oder gar komplett verschlossen und lassen sich nicht oder nur unvollständig aufbereiten. Bei sehr grazilen Wurzeln kann die Feile vom Kanalverlauf abweichen und die Wurzel  seitlich perforieren. Zudem sorgen hartnäckige Keime für eine längere Behandlungszeit.

Schmerzen nach Wurzelkanalfüllung

Revision der Wurzelfüllung

Bei einer unvollständigen oder inhomogenen Wurzelfüllung, wird das alte Füllmaterial vollständig entfernt. Die Wurzelkanäle werden anschließend gründlich gereinigt und man versucht jetzt die gesamte Länge des Wurzelkanals aufzubereiten. Dieser Arbeitsschritt ist häufig sehr zeitaufwendig und erfordert entsprechende Erfahrung vom jeweiligen Behandler. Nach dem Abklingen der Entzündung wird der Wurzelkanal erneut vollständig gefüllt und der Zahn verschlossen. Mit dieser Methode kann eventuell die operative Wurzelspitzenresektion (WSR) vermieden werden.

Wurzelbehandlung Endodontie

Vorher: Unterer Backenzahn vor Erneuerung der Wurzelfüllung

  • Das Röntgenbild zeigt drei unvollständig abgefüllte Wurzelkanäle.
  • An beiden Wurzelspitzen zeigt sich eine dunkle, halbmondförmige Verschattung.
  • Diese ist Ausdruck einer chronischen Entzündung infolge verbliebener Restkeime innerhalb der nicht aufbereiteten Wurzelspitze.
Wurzelbehandlung Endodontie

Nachher: Derselbe untere Backenzahn nach Revision der Wurzelfüllung

  • Nach Entfernung des alten Füllmaterials und Aufbereitung der Kanäle bis zur Wurzelspitze wurde der Zahn mehrere Wochen mit einer antibakteriellen Einlage versehen.
  • Nach Abklingen der Entzündung und Beschwerdefreiheit des Patienten wurden die Wurzelkanäle vollständig gefüllt.

Wurzelspitzenresektion – Immer noch Schmerzen nach der Revision der Wurzelbehandlung

Sollte ein Zahn trotz einer Wurzelbehandlung und eventuell nach der Revision der Wurzelkanalbehandlung nicht beschwerdefrei sein, besteht außerdem die Möglichkeit einer Wurzelspitzenresektion – kurz WSR.

  • Welche Kosten übernimmt die gesetzliche Krankenkasse ?

    Von den gesetzlichen Krankenkassen wird nur die manuelle Aufbereitung per Hand übernommen. Dies gilt nicht, wenn es sich um einen Weisheitszahn handelt oder wenn der betroffene Zahn nach einer Zahnlücke steht. Hier gelten besondere Regelungen.

    Die maschinelle Aufbereitung, die Längenbestimmung mittels Raypex, die Laserdekontamination sowie die retrograde Wurzelfüllung sind nicht Bestandteil der gesetzlichen Krankenkassen.

    Hat der Zahn bereits eine unvollständige Wurzelbehandlung hinter sich und wünscht der Patient erneut einen Behandlungsversuch des Zahnes mittels Revision und neuer Wurzelfüllung, ist ebenfalls mit privaten Zusatzkosten zu rechnen.

Versorgung des Zahnes nach der Wurzelbehandlung

Da der Zahn nach der Behandlung nicht mehr mit Nährstoffen versorgt wird, kann er leicht verspröden oder sogar abbrechen. Außerdem wird die Farbe wurzelbehandelter Zähne über längere Zeit immer dunkler, was ästhetisch unschön wirkt. Deshalb sollte der Zahn nach erfolgreicher Wurzelbehandlung mit einem Inlay oder einer Krone zur Stabilisierung versorgt werden. Ist die gesamte Zahnkrone zerstört, muss zuerst ein Stift aus Metall oder Karbonfaser im Wurzelkanal verankert werden, um den anschließenden Aufbau ausreichend zu stabilisieren.