Air-Flow Zahnreinigung

Unser Gerätesortiment umfasst seit vielen Jahren das sogenannte Air-Flow für die professionelle Zahnreinigung (PZR). Mit der sogenannten Pulverstrahltechnik können wir noch gründlicher und dennoch schonender unseren Patienten eine supragingivale Prophylaxe gewährleisten.

Das Air-Flow-Gerät wird alternativ oder ergänzend zur traditionellen Reinigungstechnik, die beispielsweise mit rotierenden Reinigungsbürstchen oder -kelchen zuzüglich Polierpasten unterschiedlicher Körnung und Abrasivität arbeitet, angewendet, um insbesondere durch Nahrungs- und Genussmittel wie Kaffee, Tee, Nikotin oder Rotwein, aber auch durch Medikamente entstandene Verfärbungen abzutragen. Dabei sind insbesondere die Approximalräume (Zahnzwischenräume) mit den Pulverstrahlgeräten in der Regel besser zu erreichen als mit herkömmlichen Reinigungsmöglichkeiten. Das Reinigungspulver wird mittlerweile in mehreren Geschmacksrichtungen angeboten. Erweitert wird das Sortiment durch das AirFlow-Pulver Soft. Dies empfiehlt sich für Patienten mit sehr empfindlichem Zahnfleisch, sodass eine Gingivareizung weitestgehend vermieden werden kann.

Das AIRFLOW® PERIO Pulver war das erste Pulver, das bei der subgingivalen AIRFLOW® Behandlung zum Einsatz kam. Dank seinem geringen spezifischen Gewicht und der geringen Korngröße von 25 µm ermöglicht das PERIO Pulver eine sanfte und schonende Behandlung von Weichgeweben, Zahnfleisch, Gaumen und natürlichen Zahnoberflächen.

Quelle: https://www.ems-dental.com/de/produkte-uebersicht/air-flow-pulver-perio
Professionelle Zahnreinigung Zahnstein entfernen
Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Details zur Air-Flow Zahnreinigung

Vor der Anwendung:

  • Zur Reduzierung der Bakteriendichte ist eine vorherige Mundspülung über 30s sinnvoll
  • Vaseline auf den Lippen verhindert das Antrocknen des AirFlow-Pulvers

Die Anwendung:

  • Um die Staubentwicklung während der Behandlung zu minimieren, wird im Idealfall mit der schnellen Absaugung und dem Speichelzieher gearbeitet.
  • Die Pulverstrahldüse wird mit einem Abstand von 3 mm bis 5 mm von der Zahnoberfläche entfernt gehalten.
  • Die Düse muss bei der klassischen Air-Flow®-Methode in einem Winkel zwischen 30° und 60° zur Zahnachse vom Zahnfleischrand weg Richtung Schneidekante bzw. Kaufläche gehalten werden, also nicht direkt auf die Gingiva (Zahnfleisch), um Reizungen und Verletzungen zu minimieren.
  • Die Düse wird in leicht kreisenden Bewegungen über die Zahnoberflächen bewegt.
  • Nach der Reinigung mit dem Pulverstrahl werden alle Zahnflächen mit feinstkörnigen Polierpasten feingeglättet.

Nach der Anwendung:

  • sollte idealerweise die Fluoridierung der Zahnoberflächen mit entsprechenden Lacken oder Touchierlösungen erfolgen
  • sollte der Patient für zwei bis drei Stunden auf färbende Nahrungs- und Genussmittel verzichten, da die Zahnoberflächen durch die Reinigung vom schützenden Schmelzoberhäutchen (organische, nicht mineralisierte Schicht aus Speichelproteinen) befreit und bis zu dessen Neubildung anfälliger für die Einlagerung von Farbpartikeln sind

Fragt beim nächsten Besuch bei uns nach und wir erklären euch gern persönlich wie die genaue Behandlung der professionellen Zahnreinigung stattfindet.

Leave a reply