Das Bleaching, die Zahnaufhellung oder Bleichen der Zähne ist eine Methode der kosmetischen Zahnheilkunde und wird mit Hilfe bestimmter Bleichmittel durchgeführt. Zähne besitzen einen individuellen Farbton und sind von Natur aus hell.

Allerdings können sich Verfärbungen durch regelmäßigen Konsum von Kaffee, Tee, Nikotin oder Rotwein ergeben. Ebenso kann es durch die Langzeiteinnahme bestimmter Medikamente zu einer gelblichen Verfärbung der Zähne kommen.

Als Bleichmittel verwendet man heute Wasserstoffperoxid oder auch Carbamidperoxid in verschiedenen Konzentrationen. Beide Peroxide setzen Sauerstoff-Radikale frei. Diese sind in der Lage, Farbpartikel (Chromophore) im Zahn chemisch zu verändern, dass sie nicht mehr farblich in Erscheinung treten.

Bleichmethoden

  • In-Office-Bleaching – bezeichnet das Bleichen der Zähne in der Zahnarztpraxis (Chair-Side).
  • Home-Bleaching – bezeichnet niedrig konzentrierte Bleichmittel für zu Hause.
  • Internes Bleaching – bezeichnet die Aufhellung von avitalen (toten) Zähnen.
  • Strahlend weiße Hollywood Zähne – sind Zähne im hellsten und weißesten Weiß.

 
 
 

Bikinifigur nicht geschafft, dann überzeug mit Deinem Lächeln

Bleaching für strahlend weiße Zähne

In-Office-Bleaching

Vor dem Bleaching ist eine professionelle Zahnreinigung nötig, um die Zahnfarbe zu beurteilen. Zudem kann dann die Aufhellungsbehandlung besser auf die Zahnsubstanz einwirken. Da beim Bleichen in der Praxis über 30 %iges Wasserstoffperoxid verwendet wird, muss zum Schutz des Zahnfleisches eine Gingiva-Barriere aus weichbleibendem Kunststoff angebracht werden. Danach wird das Bleichmittel aufgetragen und wirkt 15 Minuten ein. Zusätzliches Licht beschleunigt den Zerfallsprozess der Farbmoleküle (Fotokatalyse). Dieser Vorgang wird circa 3 oder 4x wiederholt bis der gewünschte Aufhellungseffekt erreicht ist. Die Kosten für das Bleaching finden Sie auf Zahnarzt-Preisvergleich.

Mindestens 48 Stunden danach sollten Sie keine färbenden Stoffe zu sich nehmen. Auf Kaffee, Tee, Rotwein, Rote Beete, Curry, Beeren, Tabak, Cola Getränke, Ketchup & Senf etc. sollten Sie in dieser Zeit verzichten. Um den Aufhellungseffekt zu optimieren, bieten wir in unserer Praxis zusätzlich Dentcoat an.

In unserer Zahnarztpraxis in Dresden steht Ihnen speziell ausgebildetes Personal mit Frau
Heidi Kleinstück – Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin (ZMP) und Zahnmedizinische Fachassistentin (ZMF)
Madlen Richter – Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin (ZMP) & in Weiterbildung zur Dentalhygienikerin (DH)
Daniela Filser – Prophylaxeassistentin (PAss)
Sylvi Quast – Prophylaxeassistentin (PAss)

zur Verfügung. Sie beantworten Ihnen gern all Ihre Fragen.

 

Zahnreinigung Sophie Knoll

 

Professionelle Zahnreinigung EMS

 

Frau Bleaching vorher nachher

Home-Bleaching

Beim sogenannten Home-Bleaching dürfen nur Wasserstoffperoxid-konzentrationen von max. 10 % angewendet werden. Diese Präparate enthalten in der Regel das Bleichmittel sowie eine Trägerschiene zum Aufsetzen auf die Zahnreihe. Die Anwendungen für zu Hause müssen sehr oft wiederholt werden um ein entsprechendes Ergebnis zu erreichen. Zudem kann der Laie die Ursachen der Zahnverfärbung nicht einschätzen und ein unkontrolliertes Verschlucken des Bleichmittels kann zu Reizungen der Magenschleimhaut führen.

internes Bleaching

Wurzelbehandelte Zähne sind avital und verfärben sich im Laufe der Zeit dunkler als die Nachbarzähne. Auch hierbei kann das Bleaching zu einer Aufhellung angewendet werden. Allerdings wird das Bleichmittel nicht von Außen appliziert, sondern in den Zahn eingebracht und verbleibt dort für 3 bis 5 Tage. Bei sehr starken Verfärbungen solcher Zähne hilft jedoch nur noch ein Veneer oder eine Krone um die entsprechende Farbe zu korrigieren.

Strahlend weiße Hollywood Zähne

Strahlende Zähne im hellsten und weißesten Weiß, wie wir Sie von einigen Stars kennen, sind höchstwahrscheinlich mittels Veneers entstanden und nicht durch Bleaching.

Indikation

Die Zahnaufhellung ist risikoarm, gut verträglich und in nur einer Behandlungssitzung durchführbar. Vorraussetzung ist, das die Zähne kariesfrei sind.

Bei Füllungen, Veneers, Kronen oder Inlays kann es zu unterschiedlichen Zahnfarben kommen da sich diese Restaurationen nicht mitbleichen lassen. Deshalb ist es sinnvoll das Bleaching vor dem geplanten Zahnersatz durchzuführen.

Kontraindikation

Bei schlechter Mundhygiene, freiliegenden Zahnhälsen und bereits bestehenden Überempfindlichkeiten der Zähne auf Heiß-Kalt sollte auf ein Bleaching verzichtet werden. Ebenso während der Schwangerschaft und Stillzeit ist das Bleichen kontraindiziert. Werden die Ernährungsgewohnheiten oder der Tabakkonsum nicht umgestellt, kommt es im Laufe der Zeit wieder zu einer Verfärbung der Zähne, da sich die Farbmoleküle erneut im Zahnschmelz ablagern. Die regelmäßig durchgeführte professionelle Zahnreinigung kann die Dauerhaftigkeit des Bleachingeffektes verbessern.

Nebenwirkungen

Während der Behandlung kann es zu einer vorübergehenden Reizung des Zahnfleisches und der Mundschleimhaut kommen. Überempfindlichkeiten der Zähne können aufgrund der hohen Wasserstoffperoxidkonzentration auftreten.

Besonders gegenüber starken Temperaturunterschieden können sich Sensibilitäten noch einige Zeit nach der Behandlung zeigen. Um diese Hypersensibilität zu verringen wird direkt nach dem Bleaching ein schützender Flourid-Lack auf die Zähne appliziert.