Professionelle Zahnreinigung EMS

Habe ich Parodontitis?

Falls Sie sich fragen, wie Sie selber Parodontitis erkennen können, probieren Sie den Test der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie. Der Test besteht aus 10 Fragen. Verschaffen Sie sich ganz einfach Gewissheit.

Anzeichen für Parodontitis sind:

– vermehrtes Zahnfleischbluten
– Zahnfleischverfärbung ins Dunkelrote bis Bläuliche
– Zahnfleischrückgang
– Zahnwanderung
– Zahnlockerung
– Mundgeruch
– Zahnfleischerkrankungen im Elternhaus

Was tun bei Parodontits?

Wir empfehlen nach einer parodontalen Risikobeurteilung die professionelle Parodontitisbehandlung regelmäßig anhand eines individuellen Risikoprofils durchführen zu lassen.

Professionelle Parodontitisbehandlung

Die Therapie – wie wir Parodontitis bekämpfen – umfasst eine mechanische und chemische Reinigung der Zahnfleischtaschen. Bei der Taschenreinigung (Deep Scaling) entfernen wir den bakteriellen Biofilm aus den parodontalen Taschen. Damit beseitigen wir die Ursache der Parodontitis. Leider gibt es bis heute kein Mittel, dass die Bakterien aufhält, die parodontalen Taschen langsam wieder zu rekolonisieren, außer der wiederholten Taschenreinigung. Zusätzlich bieten wir die Taschendekontamination mittels Laser an. Knochendefekte können mit wachstumsstimulierenden Substanzen (Emdogain) aufgefüllt werden.

Häufiger Irrtum

Es irrt, wer glaubt, Parodontitis ist die Ursache, weil man zu wenig Zähne putzt bzw. wegen schlechter Mundhygiene. Fakt ist, dass eine bestmögliche häusliche Zahnpflege, mehrmaliges Zähneputzen, Mundwasser und Zahnseide nicht ausreichen, um Parodontitis erfolgreich zu bekämpfen.

Unterschied Parodontose – Parodontitis?

Parodontitis (umgangssprachlich Parodontose genannt) bedeuten grundsätzlich das gleiche. Aufgrund der Entzündung ist Parodontitis der treffendere Ausdruck. Der Begriff der  Parodontose entspricht alter Nomenklatur.

  • Wie wir Ihre Parodontitis bekämpfen?

    Die unterstützende Parodontitistherapie (UPT) umfasst eine mechanische und chemische Reinigung der Zahnfleischtaschen. Zusätzlich bieten wir die Taschendekontamination mittels Laser an. Der Laser wird in der Parobehandlung zum Abtöten der Keime und Bakterien in den Zahnfleischtaschen eingesetzt. Tiefreichende Knochendefekte können anschließend mit wachstumsstimulierenden Substanzen (Emdogain) aufgefüllt werden.

  • 1.leichte Paraodontitis - Taschentiefen 1-2 mm

    3-4 mal Professionelle Zahnreinigung und 1 mal jährlich unterstützende Parodontitistherapie

  • 2. mittelschwere Paraodontitis - Taschentiefen 3-4 mm

    1. Paraodontitisvorbehandlung: Entfernung aller harten und weichen Beläge oberhalb des Zahnfleischniveaus, sofern nicht in kürzlich stattgefundener PZR bereits erfolgt

    2. Deep Scaling: Reiningung der Zahntaschen und Glätten der Wurzeloberflächen, unterstützende Wirkung hier mit Lasertherapie (Kosten 30 Euro je Kiefer) – alle 2 Jahre durchgeführt

    3. 3-4 mal Professionelle Zahnreinigung und 2 mal jährlich unterstützende Parodontitistherapie

  • 3. schwere Paraodontitis - Taschentiefen ≥5 mm

    1. Paraodontitisvorbehandlung: Entfernung aller harten und weichen Beläge oberhalb des Zahnfleischniveaus, sofern nicht in kürzlich stattgefundener PZR bereits erfolgt

    2. Deep Scaling: Reiningung der Zahntaschen und Glätten der Wurzeloberflächen, unterstützende Wirkung hier mit Lasertherapie 30 EUR je Kiefer wird alle 2 Jahre durchgeführt

    3. Reevaluation: erneute Überprüfung des Entzündungsgrades und Taschentiefenmessung, bei bestehender Blutung bzw. Restentzündung einzelner tiefer Taschen, Planung der „offenen“ Vorgehensweise („offene Kürettage“), d.h. mittels Lappenoperation wird bestehendes Entzündungsgewebe entfernt; bessere Ergebnisse liefert hier wiederum der Laser, da weniger Blutung und gleichzeitige Dekontamination.
    Des Weiteren können sehr tiefreichende Knochendefekte mit wachstumsstimulierenden Substanzen (Emdogain) aufgefüllt werden, um so eine teilweise Regeneration der verlorengegangenen Strukturen zu erzielen.

    4. 3-4 mal Professionelle Zahnreinigung und 3-4 mal unterstützende Parodontitistherapie pro Jahr

  • Was kostet die Parodontitisbehandlung? Kassenleistung oder Privatleistung?

    Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen die geschlossene und offene Parodontalbehandlung (Kürettage) 1 mal alle 2 Jahre.

    Die Lasertherapie ist eine reine Privatleistung. Die Laserbehandlung kostet pro Zahn 12 Euro bzw. 150 Euro für den gesamten Ober- und Unterkiefer.

    Die Soft-Laserbehandlung bei der geschlossenen Parodontalbehandlung kostet 30 Euro pro Kiefer.